Trekking/MTB- und Bade-Tour im Chiemgau III

04.07.2015, mit Heinz Barczewski – Nachdem die beiden ersten Radl-Touren dieses Jahres im Chiemgau wegen Schlechtwetter abgesagt werden mussten, galt diesmal genau Gegensätzliches. Der heißeste Tag der Woche war angekündigt. Auch wenn es an diesem Samstag keinen neuen Hitzerekord gab, es war schon, zumindest am Nachmittag, eine schweißtreibende Sache.

Gestartet sind wir gegen 9 Uhr in Bad Endorf am Sportzentrum, unter der Bahnlinie durch und wir waren gleich auf einem schönen Feldweg auf der Nordwestseite des Simssees. Diesem Weg folgten wir mit kurzem Zwischenstopp am bereits gut besuchten Badestrand „Simssee“ bis zur Gaststätte „Gocklwirt“. Hier gab es Allerlei im Außenbereich an alten landwirtschaftlichen Maschinen zu besichtigen.

Eine Menge zu sehen

Eine Menge zu sehen

Für eine Einkehr noch zu früh ging es weiter – vorbei an gepflegten alten und auch neueren Häusern und Villen – über Nebenstraßen und Feldwegen Richtung Osten. Dann die größte Herausforderung des heutigen Tages: 160 Hm galt es hinauf zum Aussichtsturm auf der Ratzingerhöhe zu überwinden; eine Menge Schweiß wurde produziert.

Ausblick

Ausblick

Die Sicht vom Aussichtsturm war leider nicht besonders, zu diesig war die Luft; trotzdem: die Verschnaufpause tat jedem gut. Weiter ging es dann zum Gasthof Weingarten zur Stärkung mit fester und flüssiger Nahrung.

Auf dem Aussichtsturm

Auf dem Aussichtsturm

Nachdem auch die Getränkeflaschen wieder aufgefüllt worden waren, brachte uns der Weg nun flott bergab in Richtung Chiemsee. An der Station 2 des Erlebniswegs Ratzinger Höhe kurze Station am Holz-Mammut (Die Künstler Regina Jenne und Johann Bachinger haben mit dem natürlichen Material Holz das Rimstinger Mammut geschaffen, das in seiner beeindruckenden Größe eine Vorstellung von diesem in der Eiszeit lebenden Urtier vermittelt).

Monumental

Monumental

Ein Stückchen ging es dann am Chiemseeufer entlang bis zu einem kleinen Kies-Strand in Breitbrunn; keine Frage was zu tun war. Nach dieser Abfrischung im lauwaren Chiemsee-Wasser (war wohl auch nicht so ganz klar) weiter zur Eggstätter Seenplatte; zwischen Hartsee auf der einen Seite und Einbesee, Kautsee und Pelhamer See auf der anderen auf einem schattenspendenden Waldweg wieder zurück auf die Landstraße Richtung Pelham.

My Home

My Home

Bei 37 Grad musste das einfach sein: der zweite Badehalt im Strandbad Pelham. Nach dem obligatorischen Kaffee in der gegenüberliegenden Gaststätte (wir hatten leider einen Umsatzbremser als Kellner) führte der Weg über Teisenham direkt zum Parkplatz nach Bad Endorf; Eintreffen ca. 17 Uhr.

Im Chiemgau

Im Chiemgau

Paul sorgte noch für eine angenehme Überraschung, hatte er doch in weiser Voraussicht in einer Kühltasche einen Haufen kalter Getränke geparkt; eine Wohltat zum Abschluss dieser Tour.

Baierbach

Baierbach

Streckendaten: Eine wunderschöne Radltour über 55 km mit 450 Hm in einem den Temperaturen angepassten Tempo zurückgelegt.

Teilnehmer: Christa Perleb, Hans Buchmann, Paul Maier, Ade Wörndle
Tourenleitung und Bericht: Heinz Barczewski

Dieser Beitrag wurde unter Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.