MTB Moonshiners Hochries

12.04.2014, mit Ralf Kuczera – 10 Bergradler treffen sich am späten Nachmittag am Parkplatz Ladersattel zur gemeinsamen Hochriesumfahrung. Mit ausreichend Zeit im Gepäck ging es recht spontan los, der Tisch in der Frasdorfer Hütte konnte auf uns warten, wir hatten reserviert. Die netten Wirtinnen haben uns eine Brotzeit auch nach Küchenschluss bis 23:00 Uhr zugesagt.

Gleich zu Anfang flogen zwei Hummeln ihren eigenen Weg und fanden später wieder zu uns. Die Tour sollte uns bis zur recht späten Einkehr in die Frasdorfer Hütte um das kleine Gebirge des Hochries, vorbei an der Käseralm, Stiegler-Alm, Seitenalm, Riesenhütte führen. Die Riesenalm ist noch wegen Pächterwechsel bis ca. April geschlossen.

Noch ist es hell und warm

Noch ist es hell und warm

Die nordseitige Auffahrt war in der ersten Tourenhälfte noch sonnig und sehr warm, an der Südseite angekommen, begann langsam der Sonnenuntergang, der Mond wurde sichtbar und ein kalter Wind verkürzte unsere Pause. Bis zum Karkopf führte die Tour über breite Forstwege, später über nur teilweise fahrbare, parallel zum Hang verlaufende Singletrails. Die Weite des Chiemgau war vor uns im Panorama zu sehen, die ersten Lichter zeichneten sich in der Dunkelheit ab.

Nachdem wir die Riesenhütte und den Hochries passiert hatten, ging es nur noch bergab zur `Frasi´. Die restlichen einzeln verbliebenen Schneefelder des Winters waren mit Schwung, kräftigem Tritt und ein wenig Entschlossenheit einigermaßen befahrbar. Eine Tour, die eher nicht vergessen wird, nicht zuletzt wegen der guten Käseplatten.

Mitfahrer waren: Hans, Sabine, Friedericke, Susi, Hubert, Klaus, Manfred, Manfred, Thomas, Ralf (Tourenleitung).

Dieser Beitrag wurde unter Mountainbike, Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.