Vom Hintersteiner See zur Walleralm

10.9.2011, mit Werner Kienastl -Wir nutzten das traumhafte Wetter aus und fuhren nach Scheffau in Tirol. Dort angekommen ging es noch ca. 5 km eine schmale, steile Teerstrasse hinauf zum Parkplatz Hintersteiner See.

Nach einer kurzen Info an der großen Schautafel ging einen schmalen Bergpfad empor. Immer wieder öffnete sich der Wald und man hatte erste Einblicke über die Traumlage des Hintersteiner Sees. Bald wurden die Zipphosen gekürzt und man genoss den Schatten spendenden Wald. Es wechselten sich Wanderwege mit Forststraßen und felsigen Pfaden ab. Wir kamen aus dem Wald und der strahlenblaue Himmel begrüßte uns. In der Ferne grüßte der kleine Vorgipfel der Walleralm herüber. 20 Minuten später standen wir oben auf dem 1200m hohen Kreuzbichl und waren alle überwältigt von der grandiosen Aussicht. Großvenediger, Großer Rettenstein, Hohe Salve, Pendling und und und – wir konnten uns kaum satt sehen.

Am Kreuzbichl

Kurz danach erreichten wir – 22 Kranzlerinnen und Kranzler – die schön gelegene Walleralm. Wir ließen uns eine deftige Brotzeit schmecken und dazu spielten Peter und ich auf der Sonnenterrasse mit der Ziach. Danke Peter, es hat wieder viel Spaß gemacht.

Wir machten uns dann doch auf den Rückweg. Ein breiter Forstweg brachte uns viele interessante Gespräche und dem Hintersteiner See näher. Wir umrundeten ihn an der Südseite und genossen die romantischen Blicke über den grünen See mit dem Scheffauer im Hintergrund. Am Parkplatz angekommen ließen wir bei Kaffe und Kuchen Seestüberl einen traumhaften Tag ausklingen.

Teilnehmer: Ingrid Huber, Helga Obermaier, Karin und Guntram Klein, Renate Meier, Moni und Susi Hofer, Annemarie Scholz, Ulla Volkmann, Marlies Pfanzelt, Luise Sosa, Christa und Horst Schuster, Karin Irl, Birgit Baumgartner, Ingrid Rutzmoser, Peter Gebauer, Franziska Wildgruber, Gernot und Lydia Puchta, Marianne und Werner Kienastl (Leitung und Bericht)

Dieser Beitrag wurde unter Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar