Auf den Gamskogel

8.9.2018, mit Werner Kienastl – Vom gut angelegten Parkplatz „Kaiserlift“ fuhren wir 13 Kranzlerinnen und Kranzler restlos entschleunigt in ca. 25 Minuten mit dem Einzelsessellift zum Brentenjoch. Durch die nächtlichen Regenfälle war der Kaiser noch etwas in Wolken.

Ein breiter Weg führte uns zunächst abwärts an der Brentenjochalm vorbei und kurz danach auf einem idyllischen Bergpfad gemäßigt empor. Die Sonne und das Bergaufgehen veranlasste uns schon bald dazu die Kleidung entsprechend anzupassen.

Nach geraumer Zeit erreichten wir das Gipfelplateau.

Gamskogel

Wir genossen bei einer Gipfelbrotzeit die Aussicht. Leider waren zu diesem Zeitpunkt die Pyramidenspitze und der westliche Kaiser noch etwas in Wolken.

Nun führte der Pfad steil bergab, bis wir bewirtschaftete Almflächen erreichten. Nach einigem Auf und Ab kamen wir zur Kaindlhütte, die zu einer Mittagspause einlud. Mittlerweile war die Sicht auf den wilden Kaiser ungetrübt. Wir stiegen hinab zum Gaisbach und überquerten diesen auf einer Holzbrücke.

Gaisbach

Kurz danach ging es auf einem Fahrweg steil bergauf und wir gingen wieder an der Brentenjochalm vorbei und genossen am Weinbergerhaus die gigantische Rundumsicht.

Blick zum Scheffauer

Am Weinberger Haus

Gell, da schaugst

Der Kaiserlift brachte uns wieder zurück zur Mittelstation „Duxer Alm“, wo wir kurzfristig beschlossen den restlichen Weg ins Tal zu Fuß zurückzulegen.

Teilnehmer: Schießl Hermann und Gertrud, Triller Monika, Kanacher Ingeborg, Schramek Harald (Bilder), Zeis Gisela, Stolper Klaus, Schmid Ernst, Kashoa Ute, Faltermeier Irmgard, Witt Resi, Schmidt Petra, Kienastl Werner (Bericht, Leitung, Bilder)

Dieser Beitrag wurde unter Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.