Radltour der Kranzlerkids nach Freising zur Plantage

Sonntag, 29.4.2012, mit Michael Grötsch – Sieben, sechs, fünf, vier: Die Anzahl der teilnehmenden Familien schmolz dahin wie der Schnee in der Hitze. Nur der harte Kern der Kranzlerkids blieb übrig: Die Familien Lex, Mayr, Schmidbauer, Klotz/Grötsch treffen sich am Grünen Markt und düsen gutgelaunt Richtung Freising.

Vinzent, unser Kleinster, strampelt munter auf seinem Winzlingsfahrrad.  Dass unsere Älteste gerne mit ihm fährt, gefällt ihm und es gibt ständiges Gekicher, Gegacker und Geschäcker. Ruck-zuck sind wir am Aussichtshügel auf der Südseite des Flughafens. Weiter geht es Richtung Isar, dort legen wir eine längere Rast ein, die meisten Kinder bauen eine Wasserverbauung, Mariano und Constanze helfen Happe beim Kampf gegen Windmühlen, hier gegen das Springkraut. Die Blüten sehen sehr schön aus und das Springen der Samen im Sommer ist witzig, aber leider verdrängt diese Pflanze viele heimische Gewächse, breitet sich aus wie die Pest. Unsere Vernichtungsaktion ist ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wenn jeder von uns das künftig macht: Zusammen können wir eine Eindämmung erreichen!

Gute Laune!

Durch Freising kommen wir auf vielen kleinen Wegen und Sträßchen hinauf zur Plantage, sogar ein Stückchen Trialpfad fahren wir. Nach dem gestrigen, heißesten Apriltag aller Zeiten ist es heute eher kühl, angenehm zum Radeln und im Biergarten gar nicht sooo voll. Für den Waldlehrpfad fehlt uns die Zeit, denn wir müssen ja auch wieder nach Hause radeln und mit knapp 60 Kilometern haben wir eine ganz ordentliche Tagesstrecke. Wolfgang packt Vinzent nebst Rad in sein hier deponiertes Auto, für einen Fünfjährigen sind knapp 40 Kilometer eh schon eine stolze Leistung! Gut gemacht, Vinzent!

Wir Großen rollen weiter durch den Forst zur Freisinger Wieskirche, bewundern dieses barocke Schmuckkästchen und gelangen schließlich wieder zur Isar. Über Marzling und Eittingermoos fahren wir auf Sträßchen und Feldwegen Richtung Heimat. Der Fönsturm im Gebirge ist bis zu uns heraus zu spüren, wir müssen zeitweise ganz schön treten um vorwärts zu kommen. In Erding gönnen wir uns zum Abschluß Kaffee, Kuchen und Eis – wohlverdient.

Leitung: Michael Grötsch
Tourenbericht: Constanze Klotz

Dieser Beitrag wurde unter Kranzlerkids, Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar