Bergwanderung über Hundsalmjoch und Köglhörndl

27.05.2018 mit Heinz Barczewski – Zum Teil recht kurzfristige Absagen lassen das Teilnehmerfeld für diese Wanderung auf vier Personen schrumpfen, so genügt also ein Auto zur Anreise nach Schneeberg bei Thiersee. Aufgrund der frühen Anreise starten wir bei angenehm kühlen Temperaturen (30 Grad sind für heute tagsüber angesagt, und die werden mittags auch erreicht werden) in Richtung Hundsalm.

Vorher gilt es noch ein paar Wanderstöcke (hat wieder jemand daheim in Erding im Auto vergessen) auszuleihen; das klappt auch erfreulicherweise gleich beim ersten Versuch im Gasthaus. Gleich im unteren Teil des Weges erster Fotostopp, an solchen Motiven kann man nicht vorbeilaufen.

Frauenschuh

Verwunschener Wasserfall

Hinter einem „Verwunschenen Wasserfall“ verlassen wir den anfänglich benutzten Steig, ein Forstweg führt uns stetig bergan, vorbei an der Köglalm mit seinen herrlichen Blumenwiesen.

Köglalm

Waldrebe

Eine Runde Enzian für alle

Kurze Absprache: wählen wir den mit 70 zusätzlichen Höhenmetern verbundenen Steig durch den Wald oder weiterhin die Forststraße? Ergebnis: heute sind die Bequemen unterwegs; also weiter geht´s auf der Forststraße bis zur Hundsalm. Hier sollte eigentlich ein Steig direkt auf das Hundsalmjoch führen; von einem Steig ist leider nichts zu sehen. Dem Navi vertrauend in der Hoffnung, irgendwann auf den richtigen Steig zu treffen, marschieren wir erst einmal über die Almwiese in der Direttissima nach oben, in den Bergwald hinein. Zeitweise Fragmente eines wohl längst aufgegebenen Steiges benutzend geht’s es beschwerlich, manchmal recht steil ca. 150 Höhenmeter unserem ersten Gipfel entgegen. Das bringt uns natürlich alle heftig ins Schwitzen; nur einen nicht (hat er zumindest gesagt). Kurz unterhalb des Grates stoßen wir dann über eine blumenbesäte Wiese auf den von Westen kommenden Gipfelanstieg.

Alpen-Fettkraut (fleischfressende Pflanze)

Wenige Schritte noch, das Hundsalmjoch liegt vor uns. Mit dem Erreichen des Gipfels öffnet sich ein herrlicher Blick auf das Inntal und die dahinter liegende Bergkette.

Hundsalmjoch

Kurze Rast und schon geht es auf bzw. an dem Grat weiter, mal aufwärts, mal abwärts zum Köglhörndl.

Auffi geht es

Irgendwann unterwegs steht man nahezu direkt über der Innschleife von Kirchbichl.

Innschleife von Kirchbichl

Und siehe da, auf einmal sind wir zwei Kranzler mehr; wir haben Zuwachs bekommen. Loy´s sind urlaubsmäßig in der Gegend unterwegs und haben uns auf dem Köglhörndl bereits erwartet. Sie müssen natürlich mit auf das Gipfelfoto.

Auf dem Köglhörndl

Durch den Bergwald steigen wir ab zum Höhlensteinhaus, wo wir in aller Ruhe und mit viel Ausdauer Essen und kühle Getränke zu sehr moderaten Preisen einnehmen.

Höhlensteinhaus

Zwei Umtriebige zieht es noch auf das Feuerköpfl,

Auf dem Feuerköpfl

bevor wir uns auf den Abstieg zum Parkplatz bei Schneeberg machen. Dort werden wir noch von einer netten Sennerin verabschiedet,

Kimmt´s bald wieda

treffen noch zwei direkte Nachbarn eines Teilnehmers aus Langengeisling, die gerade vom Pendling heruntermarschieren, geben unsere zuvor geliehenen Wanderstöcke wieder ab und zischen ab nach Hause.

Teilnehmer: Edeltrud Zistler, Sepp Kirmair, Harald Schramek (Bilder)
Tourenleitung und Bericht/Bilder: Heinz Barczewski

Dieser Beitrag wurde unter Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.