Durch die Pupplinger Au

08.04.2018, mit Hans Pirsch – Sonntag früh, dreizehn Radler starten am Altenerdinger Bahnhof Richtung Wolfratshausen. Das Wetter passt für eine schöne Frühjahrstour!

Am Parkplatz der Wirtschaft „Aujäger“ gleich gegenüber der Floßlände werden die Radl montiert. Nach einem kurzen Bikecheck rollen wir alle zum Loisach Kanal. Über diverse Brücken und durch die letzte Siedlung von Wolfratshausen sausen wir auf dem Damm des Kanals Richtung Süden. Kerzengerade geht’s dahin, immer die schneebedeckten Berge im Blick! Zwischendurch werden ein paar Feinheiten an der Schaltung eines Rades justiert und schon geht’s in flottem Tempo weiter.

Viele schöne Kilometer geht es brettleben dahin.

Kurz vor Beuerberg verlassen wir den Kanal und der Weg leitet und das erste Mal steil nach oben in die Hügellandschaft vor Bad Heilbrunn. Die nächsten Kilometer folgt nun ein stetiges auf und ab. Die Gebäude der Stiftung Nantesbusch

und deren neu angelegte Umfahrung verwirren uns ein wenig. Aber der Weg ist nach ein wenig hin und her schnell gefunden. Wir rauschen einen langen Abhang hinunter, gleiten auf Radwegen dahin und haben bald das Café RamSau erreicht. Leider ist der Vormittag schon weit fortgeschritten und so beeilen wir uns durch Oberbuchen, Unterbuchen und Auf der Höhe unsere für Mittag reservierten Tische im Landgasthof Fischbach zu erreichen. Dort gibt’s riesige Portionen.

Wiener Schnitzel, Spareribbs, Lamm und Sülzen füllen die Energiespeicher auf. Die Sonne scheint auf uns wie im Hochsommer. Wir sitzen lange und genießen diesen schönen Gasthof.

Um 13.30 brechen wir auf! Rollen über die schon vom Vormittag bekannte Hügellandschaft dahin. In Rimslrain bestaunen wir alte Bauernhöfe. So wie die momentan dastehen sind sie anscheinend dem Verfall preisgegeben. Schade! Weiter geht’s steil zur Isar runter. Und nun folgen wir der Isar nach Norden. An einer Abzweigung lassen wir uns verleiten, den kleinen Pfad nahe an der Isar weiter zu folgen. Leider ist dieser Weg nach wenigen Metern mit Baumstämmen versperrt. Wir drehen um und folgen der nächsten Abzweigung. Bald finden wir uns im Gewirr der kleinen Pfade nicht mehr zurecht. An einer Furt diskutieren wir das überqueren oder umkehren. Manfred rauscht unerschrocken durch die Furt.

Anscheinend möchte er die Gruppe motivieren es ihm nach zu machen. Die Gruppe entscheidet anders! Wir drehen um. Folgen weitere Pfade über kleine hölzerne Stege und schöne Wiesen.

An der Jugendsiedlung Hochland erreichen wir wieder „befestigte“ Wege. Auf der Strasse hoch über der Isar rollen wir nun ruhig durch die Strassen von Geretsried. Auch dort gibt es Häuser zu bestaunen, keine dem Verfall gewidmeten sondern äußerst exklusive Wohnburgen. Wir erreichen unseren Parkplatz am Gasthof, verfrachten die Räder in die Autos und genießen bei Bier, Apfelsaftschorle, Kaffee und Kuchen die letzten Sonnenstrahlen im Biergarten des „Aujäger“.

Mitgeradelt sind: Luisa Huhndorf, Elisabeth Neumaier, Maria Niedermaier, Daniela Haury, Conny (Gast), Martina Neumann, Talisa Pirsch, Heinz Barzcewski, Hans Buchmann, Manfred Zimmermann, Stefan Taubelt, Helmut Pointner, Andreas Just
Tourleitung und Bericht: Hans Pirsch

Dieser Beitrag wurde unter Mountainbike, Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.