Mit der Kraxngruppe zur Aueralm

Juni 2016 – Der Wetterbericht war pessimistisch und ein paar haben sich abhalten lassen, die Couch zu verlassen. Aber ungeborene Babies sind gut verpackt, und die in der Kraxn haben ja nen Regenschutz, deshalb gab es doch welche, die es wagten. Und wie es so schön heißt, wer wagt gewinnt!

Das Wetter war zwar kühl für Juni, aber der Regen weit und breit nicht zu sehen oder spüren. Am oberen Parkplatz ging es los und der Bach wurde gleich mal mit Steinchen beschmissen. Nachdem jeder Sonnencreme aufgelegt hatte, ging es dann gemütlich durch den Wald, neben dem rauschenden Bach. Das war natürlich viel zu interessant zum in der Kraxe Sitzen,  also wurde auch fleißig selbst gelaufen. Leider aber auch in die falsche Richtung. Deshalb war dann doch irgendwann wieder Kraxe dran, und mit Ablenkung von Dotterblumen und Gräsern zum Spielen, ließ es sich gut den Berg rauftragen.

Oben bei der Wiese angekommen lockten dann die Pusteblumen und die Hütte war nicht mehr weit. Im Schatten der Hütte gab es dann ne leckere Stärkung und tolle Aussicht. Zwischen den Bänken rumklettern macht hungrig und danach dann endlich auch müde.

So war der Rückweg deutlich ruhiger, und die Erwachsenen konnten sich gut unterhalten.
Selbst das Eis auf dem Rückweg am Tegernsee konnten wir noch mit Sonne genießen. Also, lieber Regenjacken umsonst rumtragen, als bei sonnigem Bergwetter auf der Couch feststecken. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Kraxngruppe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.