Bergausklang 2015 am Loser

23.-25.10.2015, mit Alex Linke und Heinz Barczewski – Zum Bergausklang 2015 im Toten Gebirge trafen 16 Kranzler auf der Loser Hütte (1.497m) zusammen, um ein perfektes Bergwochenende zu erleben.

Nach der zweieinhalbstündigen Autofahrt und der Zimmereinnahme traf man sich in der Stube und bestellte sich aus der reichhaltigen Speisekarte regionale Köstlichkeiten. Nachdem es am nächsten Tag erst um acht Uhr Frühstück gab, konnte man den Abend länger gestalten…

Doline am Loser Boden

Doline am Loser Boden

Am nächsten Tag schnürten wir unsere Wanderschuhe und machten uns auf den Weg zum Hausberg, den Loser (1.840m). Nachdem es eine Woche vorher schon ordentlich geschneit hatte, gingen wir erst um zehn Uhr los. Jetzt hatte die Sonne den Schnee aufgefirnt und wir konnten unsere Spuren, vorbei an großen Dolinen, bis zum Gipfel ziehen.

Am Loser

Am Loser

Die Gipfelschau hinüber zum Dachstein gestalteten wir nicht allzu lange, denn wir hatten noch etwas vor. Mit ein wenig Höhenverlust marschierten wir zum Loser Boden, um dann zum Hochanger wieder aufsteigen zu müssen. Hier kamen uns etliche „Wanderer“ in Halbschuhen und Turnschuhen entgegen und so manche(n) mussten wir hier auffangen, aber es  ging nochmal gut aus.

Loser Fenster

Loser Fenster

Vom Hochanger führte uns der Weg zum „Loser Fenster“ und durch felsdurchsetztes Gelände zum Augstsee. Im Augster-Kunntal ließen wir uns dann in der Sonne nieder und genehmigten uns die wohlverdiente Brotzeit. Hier bildeten wir zwei Gruppen, die eine saß noch etwas länger in der Sonne und die andere machte sich auf, den Bräuningzinken (1.899m) zu erobern.

Erst ging es leicht hinab zur Bräuningalm, dann im großen Bogen auf zum Teil recht schlammigen Weg durch Latschen, um dann und ein grandioses 360° Panorama auf dem Gipfel zu ermöglichen. Der Abstieg folgte dem Aufstiegsweg, bis man auf den Geotrail traf. So wie die andere Gruppe, geht dieser Weg bis zur Loser Alm (Parkplatz). Eine Einkehr war hier nach dem Bräuningzinken unausweichlich.

Schließlich trafen dann alle Kranzler wohlbehalten auf der Loser Hütte zusammen, um einen schönen Hüttenabend zu feiern. Wieder wurde bei Steirischen Schmankerln geschlemmt und so manches Loser Bier (eine Mischung  zwischen  Hell- und Dunkelbier) getrunken. Karola Rübensaal (leider erkrankt und konnte nicht mitfahren) hatte uns dann noch einen Bayrisch-Test vorbereitet, den wir so gut es ging bewältigten, z.B. Schizznkini, Budswei oder Göd*. Als Preise gab es einen Weinabend, eine Kiste Rotkäppchen und ein 3-teiliges Reiseset. Nach dem heiteren Abend konnten wir dank der Zeitumstellung richtig ausschlafen.

Nach dem Frühstück verabschiedeten wir Frank und Hubert. Die anderen trafen am Parkplatz in Altaussee zusammen, wo zwei Gruppen gebildet wurden.

Der bergmüde Teil hatte sich die Umrundung des Altausses vorgenommen, startend an der Klaus Maria Brandauer Promenade (hier geboren). Gemächlich beginnen wir im Uhrzeigersinn, immer die Sonne genießend die Wanderung, viel Zeit für die Betrachtung des Ortes und zum Fotografieren. Vorbei am Denkmal zu Ehren des Alpinisten Paul Preuß bis zum Naturhaus Seewiese (Kaffee und Kuchen) mit Dachsteinblick und weiter ging es durch die Uferbewaldung der Südseite im Halbschatten bis zum Ausgangs mit nochmals herrlichem Blick auf Altaussee.

Altausssee mit Dachstein

Altausssee mit Dachstein

Die anderen Kranzler machten sich zum Tressenstein auf. An Wiesen und einzelnen Bauernhäusern vorbei zieht sich der Weg gemächlich in den Wald hinein, um dann langsam steiler zu werden. An der sogenannten Steigwand haben dann die Wegebauer ganze Arbeit geleistet. Steile Stufen und Holztreppen wurden angelegt um zum Tressensattel zu gelangen. Die letzten Höhenmeter zum Tressenstein (1.193m) sind dann etwas gemütlicher. Oben am Gipfel befindet sich ein Aussichtsturm, von welchem man bis zum Grundl- und Toplitzsee und natürlich zum Dachstein hinüber blicken kann. Schon Kaiserin Sisi hat diesen Kraftort öfter besucht. Der Rückweg war bis auf die letzen paar Meter identisch des Aufstieges.

Am Tressenstein-Aussichtsturm

Am Tressenstein-Aussichtsturm

Ziemlich zeitgleich waren die Gruppen am Altaussee vereint und es wurde eine letzte Einkehr in einem Cafe vereinbart, bevor wir am späten Nachmittag Richtung Erding zurückgefahren sind.

Tourenleiter:
Heinz Barczewski: Loser – Bräuningzinken – Altausseeumrundung
Alex Linke: Loser – Tressenstein
Teilnehmer:
Birgit und Hans Mau, Susi und Moni Hofer, Frank Steinfatt, Ingeborg Kanacher, Beate Schmid, Marianne Angermair, Max Schmid, Josef Kirmair, Claudia Honsberg, Petra Roming, Hubert Ascher, Robert Stimmer

*Auflösung: Schützenkönig – Putzfrau – Onkel, Pate – Was sich wirklich hinter den Preisen versteckt, wird aber nicht verraten 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.