Skitour auf die Lampsenspitze

HTG-Tour am 04.12.2010 – Wegen der schwierigen Schneelage hat die HTG für ihre erste Skitour der Saison die Lampsenspitze (2.876 m) im Sellrain ausgewählt. Zum Leidwesen von ein paar Teilnehmern sind wir schon um 5:00 Uhr in Erding aufgebrochen.

Den nächsten Schock haben sie dann bei Innsbruck mit dem plötzlich einsetzenden Schneefall bekommen. An unserem Ausganspunkt Praxmar hatte der Schneefall aber  aufgehört. Zu Fünfzehnt (inkl. zweier Hunde) sind wir bei -10 °C und Hochnebel gestartet. Die große Gruppe hat sich beim Aufstieg ein bißchen auseinandergezogen. Irgendwann wurd’s den Hunden doch zu kalt und sie mussten zum Auto zurückgebracht werden.

Der Rest erreichte nach ca. 1200 Hm das Skidepot und nach kurzem Anstieg zu Fuß auch den Gipfel. Hier hatten wir auch den Hochnebel überstiegen und konnten bei klirrender Kälte und blauem Himmel die Aussicht auf die Stubaier Alpen genießen.

Klirrend kalt, strahlend blau
 
Aber die Kälte hat auch seine guten Seiten. Der Pulver war staubtrocken und flimmerte im Sonnenlicht. Bei geschickter Spurwahl konnten wir den Steinkontakt fast immer vermeiden. Ein oder zwei Teilnehmern war der Traumpulver unter den Skiern nicht genug und suchten mehrmals den Ganzkörperkontakt.

Ganzkörperskifahrer
 
Teilnehmer: Mary Brandmayer, Hannes Farmbauer, Simone Heer, Michael Kreuz, Waste Lippacher, Hans Mau, Julia Müller, Renate und Ulf Müller mit Lina und Billy, Matthias Riedl + Cousin, Matthias Ruderer (Bericht), Bernd Volkmer

Dieser Beitrag wurde unter Hochtourengruppe (HTG), Tourenberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar