Bergfilm-Opera „Kampf ums Matterhorn“

Wer kennt nicht Luis Trenker? Auf der Basis von Luis Trenkers Stummfilm „Der Kampf ums Matterhorn“ aus dem Jahre 1928 wurde nun die erste Filmoper weltweit komponiert und produziert. Die Mitglieder des Alpenkranzl haben die Gelegenheit, sich die öffentliche Generalprobe dieses Werks anzuschauen. 

Kampf ums Matterhorn 

In über 2-jähriger Arbeit ist dieses Werk entstanden, das im kommenden Jahr national und international auf Tournee gehen wird. Die Komposition wurde eingespielt vom Shanghai Film-Orchestra, der größten Bigband Asiens (ein 75-köpfiges Ensemble). Komponist ist der Deutsch-Chinese Yull-Win Mak, der in 2 1/2 jähriger intensiver Arbeit diese Oper komponiert hat. Das dreisprachige Libretto schrieb Mic Schneider.
 
Begleitet wird diese Neukomposition von drei Solisten des Münchner Staatstheaters: 
Elaine Ortiz-Arandes, Sopran
Gary Martin, Bariton (er hat schon mit Placido Domingo an der New Yorker Metropolitan Oper gesungen) 
Harry van der Plas, Tenor
sowie der erst 25-jährige Daniel Hoffmann am Cello.
Die Einführung zu jedem Akt spricht Hartmut Neugebauer.
 
Die Opernsänger stehen im Dialog mit den auf der Leinwand agierenden Schauspielern und identifizieren sich in der Rollenverteilung mit den Charakteren:
Jean-Antoine Carrel (Luis Trenker) – Harrie van der Plas
Felicitas,Carrels Frau (Marcella Albani) – Elaine Ortiz-Arandes
Edward Whymper (Peter Voss) – Gary Martin
Giacomo, Carrels Stiefbruder (Clifford McLaglen) – Daniel Hoffmann
 
Dieses dramatische Werk über die Erstersteigung des Matterhorns im Jahre 1865 erhält eine völlig neue Dimension, da mit modernstem Sounddesign in 5.1 Technik gearbeitet wird. „Der Kampf ums Matterhorn“ wird so zu einem einmaligen Erlebnis.
 
Die Gemeinde St. Wolfgang beabsichtigt als Veranstalter in Zusammenarbeit mit „The Filmopera Production“ in der Goldachhalle nach Abschluss der Inszenierung am 
 
      05. Februar 2011 um 20:00 Uhr
 
eine Generalprobe der Opernaufführung erstmals vor Publikum abzuhalten. Zu diesem einzigartigen Ereignis sind die Mitglieder des Alpenvereins Erding eingeladen. Da es sich um eine Probe handelt, ist der Eintrittspreis mit 15 Euro moderat gehalten.

Die erste Resonanz vor einem größeren Publikumskreis ist den Produzenten sehr wichtig, bevor die Oper dann national und international auf Tournee gehen wird. Versäumen Sie also nicht ein Ereignis, das es in dieser Form weltweit noch nicht gegeben hat.
 
Weitere Informationen finden Ihr unter: www.filmopera.com 
 
Als Bonus gibt es, verbunden mit der Eintrittskarte zur Filmoper, zusätzlich einen Bergfilmabend unter dem Motto „Faszination Bergfilm – Himmelhoch & abgrundtief“ über die 100-jährige Geschichte des Bergfilms (mit Konzentration auf die drei großen Norwände Eiger, Matterhorn und Grandes Jorasses) in der Goldachhalle, der 4 – 6 Wochen nach der Filmoper stattfinden wird. Innerhalb dieses Bergfilmabends wird auch ein Portrait des unvergessenen Kurt Albert gezeigt: „KURTL GOES WEST“

Vorbestellung von Karten und Organisation von Fahrgemeinschaften (wenn sich genügend Leute anmelden, fahren wir evtl. mit dem Bus) bei Hans Sterr, Tel. 08122-91458. Bitte auch weitersagen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Vortrag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar